Bootsversicherung im Vergleich

Bootshaftpflicht

von 3.000.000 - 10.000.000 Euro Versicherungssumme.

  • Mietsachschäden
  • Skipperhaftpflicht
  • Bootstrailer und Beiboote
  • Standorte im In und Euroland
  • Wasserski und ähnliches
    Gelegentliche Vermietung
Bootshaftpflichtversicherung

Bootsvollkasko

mit Allgefahrendeckung für Segel und Motorboote.

  • mit Schadenfreie Jahre
  • wählbare Selbstbeteiligung
  • Transportschäden mitversichert
  • Brand, Blitzschlag und Explosion
  • Totaldiebstahl und Teildiebstahl
  • Totalverlust und Teilverlust
Bootsvollkaskoversicherung

Trailer

Trailerversicherung für alle Trailerarten sowie Zubehör.

  • ohne Schadenfreie Jahre
  • wählbare Selbstbeteiligung
  • Transportschäden mitversichert
  • Brand, Blitzschlag und Explosion
  • Totaldiebstahl und Teildiebstahl
  • Totalverlust und Teilverlust
Trailer Versicherung

Bootsversicherung: Haftpflicht ist ein Muss

Wer hierzulande ein Boot bewegen möchte, sollte nach dem Gesetz eine Bootshaftpflicht abschließen. Dieses Vorgehen ist durchaus sinnvoll – dient es doch der finanziellen Absicherung von Schäden, die der Versicherte anderen Booten oder Wassersportlern beibringt.

§ 823 Abs. 1 BGB: Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatze des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

Ein weiterer Bestandteil der Bootsversicherung ist die Kaskoversicherung. Im Unterschied zur Boots-Haftpflichtversicherung reguliert die Kasko Schäden am eigenen Boot – der Abschluss ist freiwillig. Unterschieden wird zwischen der Teilkasko- und der Vollkaskoversicherung. Während die Teilkasko (BASIS Tarif) durch Brand, Explosion, Diebstahl, Transportschäden oder Unwetter verursachte Bootsschäden übernimmt, deckt die Vollkasko (BASIS Plus und PREMIUM Tarife) zusätzlich die Absicherung von Schäden, die durch Vandalismus oder durch selbstverschuldete Unfälle (Allgefahrendeckung) am eigenen Boot entstehen können. Zu häufigen Zusatzbausteinen für die Bootsversicherung zählen der Wassersport-Rechtsschutz und der Personen-Unfallschutz.


Beitrag berechnenNAMMERT Bootsversicherung Mit Komplett - Service

  • Bis zu 60 Prozent in der Bootsversicherung sparen
    • Viele Bootseigner zahlen viel zu hohe Prämien in der Bootsversicherung. Dabei sind häufig Einsparungen von mehreren hundert Euro pro Jahr möglich. Jedes Jahr bringen die Versicherungsgesellschaften neue Tarife mit geänderten Preisen auf den Markt. Deshalb lohnt es sich, mit Nammert die Kosten und Leistungen von Bootsversicherungen zu vergleichen.
    • Die Kosten innerhalb der Bootsversicherung sind in erster Linie von Faktoren wie der Schadenfreiheitsklasse, dem Boots Typ, Fahrgebiet und dem Alter abhängig. Aber: Durch sogenannte weiche Tarifmerkmale kann der Versicherte bis zu 60 Prozent der zu zahlenden Bootsversicherungsprämie sparen. Verschiedene Umstände können dazu führen, dass die Bootsversicherung deutlich günstiger wird. Ist eine Saisonpolice für Ihr Boot ausreichend? Muss das Regattarisiko mitversichert sein? Akzeptiert der Versicherte eine Bootsversicherung mit Anbindung einer Partner Werkstatt? In diesen und anderen Fällen kann der Versicherte von Rabatten profitieren und somit von einer günstigeren Bootsversicherung.
    • Nammert berücksichtigt im Boots-Leistungsvergleich alle wesentlichen Aspekte, die zu einem Prämienrabatt führen können. Dennoch gilt: Wer angibt, das Boot weniger als 6 Wochen im Jahr außerhalb seines gewählten Fahrgebiets bewegen zu wollen, sollte das einhalten. Bei fehlerhaften Angaben behalten sich Versicherer nämlich Beitragsnachzahlungen vor, die Einsparungen schnell wettmachen können.

Zur Bootsversicherung

Die Leistungen der Bootsversicherung überprüfen

Wer die optimale Bootsversicherung sucht, sollte neben den Kosten auch die Leistungen vergleichen. Diese können unterschiedlichster Art sein. So beinhalten viele Kaskoversicherungen Wrackbeseitigungskosten. Doch nur nach behördlicher Anordnung – es lohnt sich also, zu überprüfen, ob die Police diese versichert.

Was bedeutet eigentlich „Allgefahrendeckung“ in der Wassersportversicherung?
Dies bedeutet, dass „alle Gefahren“ versichert sind, die nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind. Das ist der große Vorteil gegenüber einer sogenannten "Einzelgefahrendeckung", in der „alle“ versicherten Risiken „Einzeln“ aufgeführt und definiert sind. Im Falle einer echten „Allgefahrendeckung“ gilt auch die so genannte „Umkehr der Beweislast“, d.h. nicht der Versicherungsnehmer muss auf seine Kosten im Schadenfall beweisen, dass der Schaden unter die versicherten Gefahren fällt, sondern der Versicherer, dass der eingetretene Schadenfall nicht in der „Allgefahrendeckung“ enthalten ist.

  • Bootsversicherungen im XXL Format
    • Welche Leistung ist wichtig für Sie?
    • Welchen Service nehmen Sie für sich in Anspruch?
    • Welcher Preis ist für Sie der richtige?
  • Mit unseren Bootsversicherungen
    • Bootshaftpflichtversicherung
    • Bootskaskoversicherung und Bootsvollkaskoversicherung (Allgefahrendeckung)
    • Bootstrailer Versicherung (Haftpflicht sowie Teilkaskoversicherung & oder Vollkaskoversicherung

entscheiden Sie selbst, was zu Ihnen passt. Die Unterschiede finden Sie hier im Tarifvergleich für Bootsversicherungen. Und denken Sie auch an sich selbst und Ihre Mitfahrer, denn manchmal ist der Sachschaden noch das Geringste bei einem Unfall.
  • Für Ihre Absicherung und die Ihrer Mitfahrer haben wir folgende leistungsstarke Sicherheitslösungen:
    • Boots Fahrerunfallschutz
    • Sportboot Insassenunfallversicherung
    • Wassersport Rechtsschutzversicherung

Stichzeit zum Wechsel der Bootsversicherung ist in der Regel der Frühling

Bis zum Ende des Jahres haben viele Bootseigner die Möglichkeit, ihre Bootsversicherung zu kündigen und zu einer anderen Gesellschaft zu wechseln. Das setzt jedoch voraus, dass die Kündigung des bestehenden Bootversicherungsvertrags bis zur nächsten Fälligkeit – 3 Monate vorher – erfolgt.

Wer den Termin verpasst hat, sollte prüfen, inwieweit er von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen kann. So darf der Versicherte beispielsweise auch nach dem Stichtag die Bootsversicherung kündigen, wenn die Assekuranz die Prämie erhöht und den Versicherungsschutz nicht gleichzeitig in einem angemessenen Umfang erweitert.

Der genaue Umfang und die Voraussetzungen ergeben sich aus den Allgemeinen Bedingungen für die Bootsversicherung in der bei Vertragsbeginn aktuell gültigen Fassung.

Weiter zur Bootsversicherung

Bootsversicherung

Shop Siegel Bootsversicherung
NAMMERT Versicherungen, seit 1989